Mittwoch, 16. August 2017

Crazy America

Crazy America - Michaela Haas



Allgemeines

Titel: Crazy America
Autor: Michaela Haas
Seitenzahl: 320
Preis: 10,00€
Verlag: Goldmann

Klappentext

2017 ist das denkwürdige Jahr, in dem ein fluchender Fernsehstar ins Weiße Haus eingezogen ist. Spätestens jetzt stellt sich die Frage: Haben die Amis sie noch alle? Fakt ist: Trumps Erfolg ist nur möglich, weil es in Amerika so viele Verrücktheiten gibt. Da können wir Europäer nur staunen! So gibt es eine Stadt, in der der Besitz einer Waffe Pflicht ist. In acht US-Staaten ist es erlaubt, sich einen Tiger als Haustier zu halten. Und die Sheriffs schreiten zwar ein, wenn eine Frau am Strand ihr Bikinioberteil ablegt – aber nicht, wenn sie sich eine Knarre kaufen will! Total verrückt, die Amerikaner! Dieses Buch ist ein witziger und grandioser Streifzug durch ihr durchgeknalltes Universum. 


Meine Meinung

2015/16 war ich selbst ein Jahr als Austauschschülerin in Amerika. Das Land (USA) hat mich schon immer interessiert und fasziniert. Alles ist so anders, als bei uns in Europa! 
Als ich dann dieses Buch entdeckt habe, war mir klar, dass ich es unbedingt lesen muss!
Denn dass America crazy ist, weiß ich bereits, aber ich erhoffte mir, mehr über die Hintergründe der Menschen zu erfahren.

Das Cover ist eigentlich sehr schlicht gehalten, man sieht die Freiheitsstatue und der Titel steht zentral in der Mitte der Seite. Als kleinere Unterschrift steht dort noch "Eine Liebeserklärung an ein durchgeknalltes Land".
Auch das hat mir gefallen, denn so wusste ich, dass die Autorin sich nicht über "Crazy America" aufregen würde, sondern mit Humor und Faszination berichten würde. 
Und das hat sie wirklich.

Der Schreibstil von Michaela Haas ist einfach nur lustig und es hat mir wahnsinnig Spaß gemacht, von ihr zu erfahren, wie sie die Amerikaner kennengelernt hat, was sie alles schockiert, fasziniert oder nicht kapiert. 
Sie schreibt aus der Ich-Perspektive und das macht das ganze Buch so persönlich.
Sie berichtet von ihren eigenen Erfahrungen, bringt Geschichten aus der Vergangenheit rein und schafft so die perfekte Mischung aus Biografie und Sachbuch.

Das Buch ist in viele kleinere Abschnitte unterteilt, so findet wirklich jeder ein Thema, das ihn interessiert. 
Die Autorin spricht wirklich alle Themen an! 
Sie erklärt, welches Wort in Konversationen immer richtig ist, egal in welcher Situation man steckt, sie spricht über die 10 Gerichte, die man unbedingt probiert haben sollte, wenn man in USA ist. 

Aber sie behandelt auch ernste Themen, wie zum Beispiel das Waffenproblem in Amerika, oder aber der Fakt, dass Amerika einfach kein gutes Gesundheitssystem hat. 
Auch vor Rassismus und Klassengegensätzen macht die Autorin nicht halt. 

Also, wie gesagt, jeder findet etwas in diesem Buch. 
Im Nachhinein kann ich sagen, dass ich vieles Neues erfahren habe. Zum Teil lustige Dinge, die ich gar nicht glauben konnte, aber eben auch Dinge, die mich wirklich schockiert haben und wo ich nicht verstehen kann, wieso das immer noch der Fall ist und wieso die Amerikaner nichts dagegen tun?!

10€ ist ein wirklich fairer Preis für so viele interessante Informationen, die man anders vielleicht nie bekommen würde...


Fazit

Weil das Buch einfach so viel guten Content mit sich bringt, und ich auch nachdem ich das Buch beendet habe, noch darüber nachgedacht habe, gebe ich diesem Buch:
4,5/⭐⭐⭐⭐⭐
(0,5 Abzug, weil es manche Stellen gab, die sie etwas zu lang erklärt hat)



Dienstag, 15. August 2017

Mir dir kam der Sommer

Mir dir kam der Sommer - Natasha Boyd


Allgemeines

Titel: Mit dir kam der Sommer
Autor: Natasha Boyd
Seitenzahl: 416
Preis: 10,00€
Verlag: LYX


Klappentext

Nach diesem Sommer wird nichts mehr so sein, wie es war ...

Drei Jahre sind seit dem Sommer vergangen, in dem Jazz Fraser den größten Fehler ihres Lebens beging und sich in den Bruder ihrer besten Freundin verliebte. Drei Jahre seit Joey ihr das Herz brach. Drei Jahre bis sie erkennt, dass sie in Butler Cove niemals über ihn hinwegkommen wird. Sie will nach Kapstadt und alles hinter sich lassen. Doch ausgerechnet jetzt ist Joey zurück und mit einem Schlag schon wieder in ihrem Herzen ...

Meine Meinung

Als ich das gekauft habe und gezeigt habe, war die erste Nachricht die, dass dieses Buch der 3. Teil der Eversea Reihe ist. Ich hab mich schon voll geärgert, hab aber dann erstmal im Internet geschaut, ob man die 3 Teile hintereinander lesen muss, oder nicht.
Und soweit ich das verstanden habe, gehören die ersten beiden Teile zusammen, aber den 3. kann man auch unabhängig lesen, und das habe ich dann auch gemacht.

Das Cover hat mich direkt angesprochen, als ich es im Buchladen hab liegen sehen.
Es versprach die perfekte Geschichte für den August, mit der man entspannen und abschalten kann. Die Farben sind hell, was eine sehr fröhliche Stimmung verbreitet.

Der Schreibstil hat mir auch besonders gut gefallen. Auch wenn das Buch ca. 400 Seiten hat, konnte ich es innerhalb von 2-3 Tagen beenden. Es gab keine langweiligen Stellen, es blieb immer abwechslungsreich und spannend. 

Die Geschichte teilt sich in 2 große Abschnitte auf, die Vergangenheit und die Gegenwart.
Dadurch kann der Leser nachvollziehen, was zwischen Joey und Jazz alles passiert ist in den letzten Jahren. Ich bin kein großer Fan von Zeitsprüngen zwischen den Kapiteln, deshalb hat mir diese Variante besser gefallen. Man erfährt am Stück Alles über die Vergangenheit der Beiden.

Mit den Charakteren bin ich auch schnell warm geworden. Weil ich die beiden ersten Teile nicht gelesen habe, war mir Jazz´beste Freundin Keri Ann nicht sehr vertraut, aber sie spielte sowieso eher eine Nebenrolle.

Jazz ist mir total sympathisch und ich konnte immer mit ihr mitfühlen. 
Sie versucht vergeblich ihre Gefühle zu verstecken, um sich vor Enttäuschungen zu schützen, aber auf der anderen Seite hat sie immer einen guten Spruch auf Lager und lockert Situationen geschickt auf.

Joey, Keri Anns Bruder, ist eher der Verantwortungsvolle. Aber auch er schafft es nicht diese Rolle perfekt umzusetzen, denn er kann einfach nicht die Hände von Jazz lassen.

Und so schafft es die Autorin eine wunderschöne Geschichte zu zaubern, die einen wirklich in den Bann zieht. Einfach das perfekte Sommer Buch!

Fazit

Da mir wirklich alles gefallen hat und ich nichts auszusetzen habe, gebe ich diesem Buch:
⭐⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐


Freitag, 11. August 2017

Glücksspuren im Sand

Glücksspuren im Sand - Rachel Bateman




Allgemeines

Titel: Glücksspuren im Sand
Autor: Rachel Bateman
Seitenzahl: 336
Preis: 12.99€
Verlag: Heyne fliegt

Klappentext

Die unkonventionelle Storm war schon immer das Vorbild ihrer jüngeren Schwester Anna. Als sie bei einem tragischen Autounfall ums Leben kommt, ist Anna am Boden zerstört. Doch dann findet sie eine Liste ihrer Schwester – eine Liste all der Dinge, die man in einem perfekten Sommer unbedingt tun muss. Dinge wie „Im Regen küssen“, „Ins Dive-In-Kino gehen“ (was auch immer das sein mag!) oder auch einfach: „Mutig leben“. Im Andenken an ihre Schwester und um ihre eigene Traurigkeit zu überwinden, macht Anna sich daran, die Aufgaben der Liste zu erfüllen. Ihr stets zur Seite: der Nachbarsjunge Cameron, der irgendwie immer schon da war. Der Storms engster Freund war. Und der vielleicht der Schlüssel zu einem neuen Glück sein könnte. Wenn es da nicht ein schlimmes Geheimnis gäbe.


Meine Meinung

Das Cover ist mir sofort aufgefallen, weil es einfach so eine schöne Stimmung vermittelt.
Der Titel zusammen mit dem tanzenden Mädchen, lässt einen eine schöne, leichte Sommerlektüre erhoffen.
Aber das Buch hat viel mehr Tiefe, als ich zunächst gedacht hatte.

An dem Schreibstil von Rachel Bateman habe ich absolut nichts auszusetzen. 
Die Geschichte ist flüssig geschrieben, sie wird nie langweilig und es ist sehr abwechslungsreich. Immer wieder passieren neue Dinge oder sie die Personen reisen zu anderen Orten, was mir wirklich gut gefallen hat.

Allein die Idee, dass Anna eine Liste ihrer verstorbenen Schwester findet und sich dazu entschließt, die Liste abzuarbeiten, finde ich einfach klasse!
Natürlich tritt Anna die Reise nicht alleine an, sondern sie nimmt Cameron mit, den sie schon so gut wie ihr Leben lang kennt. 
Zusammen erleben die beiden eine ganze Menge Aufregendes, Schönes und Lustiges! 
Es hat mir unglaublichen Spaß gemacht, die beiden auf ihrer Reise begleiten zu können.

Auch wenn es ein tolles Sommerbuch ist, hat es, wie schon erwähnt, trotzdem Tiefe. 
Die ganze Reise findet ja nur statt, weil Annas Schwester Storm vor kurzem gestorben ist.
Anna und Cameron versuchen also auch über ihrer Trauer hinweg zu kommen, was sich als nicht so einfach erweist.

Die Charaktere waren sehr authentisch und ich habe ihnen alles abgekauft. 
Anna und Cameron geben das perfekte Reisepaar ab und ergänzen sich gegenseitig bestens. 
Während Anna einige Ängste überwinden muss, hat Cameron mit ganz anderen Dingen zu kämpfen.

Also ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem schönen, romantischen Sommerbuch ist, das aber nicht so 0815 ist, wie manche andere :)

0,5 Sterne ziehe ich ab, da die richtige Geschichte meiner Meinung nach erst ab Seite 80-100 beginnt...


Fazit

Sehr ergreifende und fesselnde Geschichte, die Spaß macht zu lesen :)
4,5/⭐⭐⭐⭐⭐

Mittwoch, 9. August 2017

The hate u give

The hate u give - Angie Thomas



Allgemeines

Titel: The hate u give
Autor: Angie Thomas
Seitenzahl: 512
Preis: 17.99€
Verlag: cbt

Klappentext

Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen...

Meine Meinung

Da dieses Buch zur Zeit in aller Munde ist, dachte ich mir, dass ich es auch gelesen haben sollte! Das Thema interessiert mich total, und da man immer noch zu viele von diesen schrecklichen Nachrichten hört, kann man meiner Meinung nach nicht die Augen davor verschließen. 

Das Cover finde ich total ansprechend, es ist nicht kitschig, da das überhaupt sich zur der Geschichte passen würde. Man sieht direkt in die Augen von Starr, was dem ganzen Bild noch mehr Kraft und Ausdruck verleiht. Es sieht so aus, als würde sich allein durch ihren Blick eine Botschaft vermitteln will.
Da der Hintergrund weiß gehalten wird, wird der Kontrast zu Starr noch deutlicher und das nicht nur bildlich gesehen.

Der Schreibstil von Angie Thomas ist wirklich toll! Das Buch ließ sich flüssig und schnell lesen, man wird mit der Sprache der "Thugs" vertraut gemacht. Einige Teile wurden nicht ins Deutsche übersetzt, was mir sehr gut gefallen hat, da es einfach die Situation besser bzw. authentischer rüber bringt. Am Ende gibt es auch noch ein Verzeichnis mit Erklärungen von Wörtern, und da merkt man erst, wie anders die Welten sein können.

Die Personen in dem Buch wirken wirklich so, als würden sie genauso leben, wie die Autorin sie beschreibt. 
Ich weiß nicht genau, ob die Autorin die Geschichte erfunden, oder eher eine wahre Geschichte nacherzählt hat.
Jeder Charakter handelt anders, aber es herrscht ein so starkes Zusammengehörigkeitsgefühl in der Familie, was wirklich herzerwärmend war. 
Man spürt die Liebe zwischen jedem einzelnen.

Was hat mir also besonders gut gefallen?
Die Autorin hat es geschafft, ein Buch zu schreiben, das sich ganz klar gegen Rassismus wendet. Sie spricht Themen direkt an, und es gibt einige Stellen, die auch mir die Augen geöffnet haben. 
Da sie aus der Sicht der Betroffenen schreibt, merkt man erst, wie viel immer noch falsch gemacht wird. 
Jeder Mensch möchte einfach sicher und zufrieden leben, und es gibt so viele Dinge, die genau das erschweren. 
 Brutalität der Polizei ist ja vor allem in Amerika ein großes Problem, aber das Buch zeigt, dass das nicht so leicht zu lösen ist. Es gibt nicht nur Vorurteile gegenüber Farbigen, sondern genauso gegenüber Weißen. Aber es liegt natürlich auf der Hand, dass Farbige schwerer zu kämpfen haben, als Weiße.
Das Buch zeigt die bittere Wahrheit: Rassismus ist immer noch aktuell und viele Menschen sind täglich damit konfrontiert!


Fazit

Jeder sollte dieses Buch gelesen haben! Es ist eines meiner absoluten Lesehighlights dieses Jahr! Es ist keine leichte Kost, lohnt sich aber umso mehr!
⭐⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐


Donnerstag, 3. August 2017

Lesemonat Juli

Lesemonat Juli


Titel: The Sun is also star
Autor: Nicola Yoon
Rezension
Fazit:
Wieder ein tolles, deepes Buch von Nicola Yoon, keineswegs oberflächlich oder klischeehaft! Es hat mich zum Lachen aber auch zum Stutzen und vor allem zum Nachdenken gebracht.

⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐

Titel: Außergewöhnlich verliebt
Autor: Sarah Saxx
Rezension
Fazit:
Jedenfalls war ich positiv überrascht von dem Buch und gebe deshalb:

⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐
Titel: Hosen runter
Autor: Max König
Rezension
Fazit:
Insgesamt eine lustige Idee, es fehlt leider etwas an Tiefe und Ernsthaftigkeit. Außerdem finde ich, dass sie Fragen etwas zu sehr auf "dieses eine Thema" beschränkt sind...
Für 13€ würde ich aber eher davon abraten es zu kaufen...
2,5/⭐⭐⭐⭐⭐
Titel: Fair Game - Lucy & Gabriel
Autor: Monica Murphey
Rezension
Fazit:
Der erste Teil hat mir um einiges besser gefallen, diesmal wurde leider nur an der Oberfläche der Handlung gekratzt. Es war mir einfach zu wenig Tiefsinnigkeit und es gab zu wenige emotionale Gespräche.

2,5/⭐⭐⭐⭐⭐
Titel: Finding Sky
Autor: Joss Stirling
Rezension
Fazit:
Ich bin absolut überzeugt von dieser Fantasy Geschichte und lege sie wirklich jedem ans Herz!

4,5/⭐⭐⭐⭐⭐
Titel: Maybe not
Autor: Colleen Hoover
Rezension
Fazit:
Schöner Schreibstil, tolle Charaktere, passende Lektüre für zwischendurch...

3,5/⭐⭐⭐⭐⭐
Titel: Him - Mit ihm allein
Autor: Sarina Bowen & Elle Kennedy
Rezension
Fazit:
Ein echt tolles Buch, mal etwas ganz anderes!
⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐





Titel: Yoga für dein Leben
Autor: Dirk Bennewitz & Andrea Kubasch
Rezension

Fazit:

Tolles Buch, sehr schön gestaltet und es hat mich persönlich sehr angesprochen:)
Deshalb gibt es von mir:

⭐⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐



Titel: Der kleine Laden der einsamen Herzen
Autor: Annie Darling 
Rezension
Fazit:
Süße Geschichte für zwischendurch, kann man lesen, man verpasst aber auch nichts, wenn man es nicht gelesen hat ;)
⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐
Titel: Götterfunke - Liebe mich nicht
Autor: Marah Woolf
Rezension
Fazit:
Absolutes Highlight dieses Jahr! Super 1. Teil der Fantasy Reihe!

⭐⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐
Titel: Closer - Mason & Jackson
Autor: Ina Taus


Fazit: 
Schöne Geschichte für zwischendurch mit tollen Charakteren!
⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐


Titel: Secret Sins
Autor: Geneva Lee
Fazit:
Ich war positiv überrascht von diesem Buch von Geneva Lee, und da mich sowohl die Geschichte als auch Charaktere überzeugen konnte, gebe ich:

⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐

Titel: A court of thorns and roses
Autor: Sarah J. Maas

Fazit:
Mein Fazit ist durchaus positiv! Ich bin gespannt auf den 2. Teil!
4,5/⭐⭐⭐⭐⭐





Titel: Baby vorher..nachher!
Autor: Shiva Shaffii & Elisa Bastes


Fazit:
Ideal als Geschenkidee für wendende Eltern!
⭐⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐


Titel: Kieselsommer
Autor: Anika Beer

Fazit:
Ich kann es wirklich empfehlen, ein schönes Sommerbuch, das man aber auch an regnerischen Tagen lesen kann :)
⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐

Freitag, 28. Juli 2017

BABY vorher-nachher

BABY vorher-nachher - Shiva Shaffii & Elisa Bastet




Allgemeines

Titel: Baby vorher-nachher
Autor: Shiva Shaffii & Elisa Bastet
Seitenanzahl: 192
Preis: 9.99€
Verlag: Heyne


Klappentext

Früher Wellness – heute Märchenpark
Mit einem Baby ändert sich alles. „Vorher“ wusch man ein bis zwei Ladungen Wäsche pro Woche, „nachher“ sind es sechs bis sieben. Vorher speiste man beim Franzosen, nachher bei McDonald’s. Ging man vorher spontan ins Konzert, lauscht man nachher nur noch dem Babyphon.
Shiva Shaffii und Elisa Bastet werfen in diesem pointiert und urkomisch illustrierten Buch einen Blick auf das Leben vor und mit einem Kind – das perfekte Geschenk für (junge) Eltern!


Meine Meinung

Ich habe mich so gefreut, als ich dieses Buch gefunden habe, da ich so Bücher einfach liebe! 
Es gibt ja einige vorher-nachher Bücher, die zeigen, was sich alles verändert, wenn man zB: heiratet oder eben in diesem Fall ein Kind bekommt. 

Bei mir ist es auf jeden Fall noch nicht soweit, aber es hat mich trotzdem interessiert.

Das Buch besteht nur aus Bildern, jede Seite ist gleich aufgebaut: Es gibt eine Überschrift, beispielsweise Die Musik, Die Frisur, Sorgen und noch viele viele mehr.
Und dann ist jeweils auf der linken Seite das "vorher-Bild" und rechts nach "nachher-Bild".

Besonders gut gefällt mir, dass die Bilder sehr einfach gehalten sind, es sind eher umrisshafte Bildchen, die man aber trotzdem gut erkennt, und versteht was damit gemeint ist. 

Es sind viele Sachen dabei, in denen man sich selbst wiederfindet (auch ohne Kind, bzw man selbst war/ist das Kind) und es gab einige Momente, wo ich schmunzeln musste.
Das Buch ist mit viel Liebe gestaltet und es macht wirklich Spaß darin zu blättern. 
Die Frage also, braucht man dieses Buch? 

Ich finde nicht, dass man dieses Buch unbedingt braucht, aber es ist auf jeden Fall ein richtig cooles Geschenk für werdende Eltern! (Das steht ja auch auf dem Klappentext) 
Als Geschenk kann ich dieses Buch wirklich empfehlen, es ist lustig, aber es steckt eben auch viel Wahrheit drin 😆

Fazit

Ideal als Geschenkidee für werdende Eltern! 
⭐⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐



A court of thorns and roses

A court of thorns and roses - Sarah J. Maas



Allgemeines

Titel: A court of thorns and roses
Autor: Sarah J. Maas
Seitenzahl: 432
Preis: 7.99€
Verlag: Bloomsbury


Klappentext

When nineteen-year-old huntress Feyre kills a wolf in the woods, a beast-like creature arrives to demand retribution for it. Dragged to a treacherous magical land she only knows about from legends, Feyre discovers that her captor is not an animal, but Tamlin--one of the lethal, immortal faeries who once ruled their world.

As she dwells on his estate, her feelings for Tamlin transform from icy hostility into a fiery passion that burns through every lie and warning she's been told about the beautiful, dangerous world of the Fae. But an ancient, wicked shadow over the faerie lands is growing, and Feyre must find a way to stop it . . . or doom Tamlin--and his world--forever.


Meine Meinung

Ich glaube ich habe schon lange nicht mehr so lange an einem Buch aktiv gelesen... 
Es lag wahrscheinlich daran, dass ich das Buch auf englisch gelesen habe, und das hat etwas gedauert... Das Buch ist nämlich nicht leicht geschrieben, wo man so huschihuschi drüberlesen kann, man muss sich wirklich konzentrieren. 

Aber das Buch war einfach klasse! Ich habe selten so viele Begeisterte von einer Serie gesehen, wie bei dieser (Außer wahrscheinlich Harry Potter ;)) Es war ja wirklich ein Hype, überall auf Instagram tauchten Bilder auf, alle waren begeistert und "zerstört" von dieses Büchern, und irgendwann konnte auch ich nicht mehr an ACOTAR vorbeigehen. 

ACOTAR war das erste Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe, und jetzt steht "Throne of Glass" auch weit oben auf meiner Wunschliste!

Das Cover gefällt mir wirklich gut, das deutsche Cover ist auch schön, aber mir gefallen die englischen trotzdem besser. Man sieht Feyre darauf, und sie wirkt so anmutig und furchtlos, was sie im Laufe des Buches auch beweist.

Der Schreibstil von der Autorin gefällt mir auch wahnsinnig gut. Es gab zwar viele Wörter, die ich noch nie in meinem Leben gesehen habe (und kann eigentlich echt gut englisch :D ), aber das war auch nicht so wichtig. Wenn man erstmal ein bisschen ins Buch reingekommen ist, ergibt sich vieles von selbst.

In dem Buch geht es um Feyre, die während er Jagd eine Fae tötet, was sie nicht weiß, jeder der es wagt jemanden aus dem Reich der Fae tötet, muss mit seinem eigenen Leben bezahlen.
Feyre hat die Wahl: Sofort sterben, oder mit in das Reich der Fae kommen?
Feyre weiß nur, dass sie nicht sterben möchte, und so entscheidet sie sich für die einzige Möglichkeit zu leben. Aber ob das eine gute Entscheidung war? Eine andere Welt wartet auf die und es gibt viele Gefahren, die nur darauf warten, dass sie Feyre allein im Wald erwischen.

Das Buch hat mich gefesselt vom ersten Augenblick an! Sarah J. Maas hat eine besondere Gabe, neue Welten zu erschaffen!  Sie beschreibt die Natur, die Umgebung, die Gestalten, Personen so genau und detailreich, dass ich oft das Gefühl hatte, selbst in dieser Welt zu stecken. 

Die Charaktere sind so gut ausgearbeitet und haben eine eigene Vergangenheit, die sie geprägt haben. 
Feyre ist furchtlos und mutig, ohne aber leichtsinnig oder arrogant zu wirken.
Sie kämpft für das, was ihr wichtig ist und lässt sich von nichts einschüchtern.
Sie lernt erstaunlich schnell, wie man sich im Land der Fae zurechtfindet.

Aber auch die männlichen Charaktere haben etwas besonderes an sich.
Tamlin spielt in diesem Teil eine große Rolle und man lernt ihn immer besser kennen. 
Anfangs etwas distanziert, aber im Laufe des Buches taucht auch er auf.

Also an alle, die dieses Buch nicht kennen, kann ich wirklich empfehlen, dieses Buch zu lesen. Wenn ihr im Englischen nicht ganz so fit seid, tut euch den Gefallen und lest es auf deutsch. Das ist deutlich leichter und macht mehr Spaß, sollte man im englischen immer über Passagen stolpern, die man nicht versteht.


Fazit

Mein Fazit ist durchaus positiv! Ich bin gespannt, was im 2. Teil passiert, auch wenn der noch mehr Seiten hat, als dieser hier😅
4,5/⭐⭐⭐⭐⭐


Mittwoch, 26. Juli 2017

Kieselsommer

Kieselsommer - Anika Beer



Allgemeines

Titel: Kieselsommer
Autor: Anika Beer
Seitenanzahl: 329
Preis: 14.99€
Verlag: cbj


Klappentext

Der beste Sommer überhaupt?


Der erste Urlaub ohne Eltern! Tilda und ihre beste Freundin Ella können es kaum erwarten. Zwei Wochen gehört ihnen das Ferienhaus von Tildas Tante im Spreewald ganz allein. Mit Terrasse und eigenem Boot. Das wird der beste Sommer ihres Lebens! Doch dann fängt Ella ein Glühwürmchen und wünscht sich die große Liebe – und am nächsten Tag taucht Mats auf. Mats, der irgendwie ganz besonders ist. Ella glaubt an das Schicksal und dass Mats und sie füreinander bestimmt sind. Doch Tilda traut Mats nicht über den Weg und fühlt sich mehr und mehr wie das fünfte Rad am Wagen. Aber muss man seiner besten Freundin nicht alles Glück der Welt gönnen?


Meine Meinung

Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen und hatte mir vorgenommen, es am See zu lesen, wenn die Sonne scheint... 
Denn genau diese Stimmung vermittelt das Cover, finde ich.
Aber am Ende ist es darauf hinaus gelaufen, dass ich das Buch am kältesten Tag der Woche angefangen und auch 3 Stunden später beendet habe.

Das Cover finde ich einfach wunderschön. Der See strahlt so eine beruhigende Atmosphäre aus und man bekommt richtig Lust in den Urlaub zu fahren. 

Der Titel passt auch zu der Geschichte. Anfangs konnte ich mir nicht erklären, wieso ausgerechnet "Kiesel" Sommer, aber auch das hat sich im Laufe des Buches geklärt.

Der Schreibstil war locker und flüssig, was dazu geführt hat, dass ich das Buch am Stück durchgelesen habe.  Die Kapitel werden aus unterschiedlichen Sichtweisen erzählt, aber nie aus der Ich Perspektive, was ich aber nicht als Nachteil gesehen habe.

Wie der Klappentext schon sagt, geht es in der Geschichte um einen Sommer, den Tilda und Ella erstmals zusammen alleine am Haus am See verbringen wollen.
Die Location wird einfach traumhaft beschrieben, abgelegen und magisch.
Direkt am See gelegen, haben sie die Möglichkeit mit dem Kanu die Gegend zu erkunden oder schwimmen zu gehen. 
Gleich zu Beginn taucht dann aber plötzlich Mats auf, der Tildas Vorstellung von einem Sommer mit ihrer besten Freundin ziemlich durcheinander bringt. 

Ella ist wird als die Stillere der beiden beschrieben. Sie ist deutlich kleiner als Tilda hat sich aber in den letzten Jahren zu einer selbstbewussteren Persönlichkeit entwickelt hat.
Sie glaubt an Schicksal, und glaubt deshalb, dass Mats für sie bestimmt ist. 
Mats bringt sie dazu, spontaner zu sein und sie merkt, dass er sie glücklich macht. 

Tilda dagegen ist gar nicht glücklich darüber, dass Mats aufgetaucht ist und auch keine Anstalten macht, wieder zu gehen. 
Sie hat sich auf ein Sommer ALLEIN mit ihrer besten Freundin gefreut, und nun muss Tilda sie teilen.. Sie hat mit vielen Gedanken und Eifersucht zu kämpfen und aus einem entspannten Sommer, wird irgendwie nichts..

Die Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen. Ich habe schon lange nicht mehr ein ganzes Buch am Stück gelesen, aber dieses wollte ich einfach nicht zur Seite legen. 
Vielleicht lag es auch daran, dass ich mich mit Tilda sehr gut identifizieren konnte. 
Ich habe mit ihr gelitten und war auch an manchen Stellen enttäuscht und wütend auf Ella... 
Aber auch Ella konnte ich manchmal verstehen, wenn auch nicht sooft.
Das Buch ist sehr nah an der Realität und erzählt von Freundschaft, Liebe und auch die Probleme, welche mit ihr einher gehen.


Fazit


Ich kann es wirklich empfehlen, ein schönes Sommerbuch, das man aber auch an regnerischen Tagen lesen kann :)

⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐